Eine kleine Ära ging zu Ende, als am 14.04.2019 die Mitgliederversammlung des „Fördervereins Haus Stella Maris e. V.“ in Cuxhaven stattfand. Denn mit dem Ausscheiden des langjährigen (und bisher einzigen) Vorsitzenden Klaus Krummrich und des Schriftführers Christian Schober aus dem Vorstand verließen zwei Gründungsmitglieder nach über 10 Jahren die vorderen Reihen des Fördervereins. Versammlungsleiter Dirk Klindworth bedankte sich, leider in Abwesenheit dieser beiden Vorstandsmitglieder, sehr herzlich für das jahrelange und intensive Engagement und freute sich, dass beide dem Verein weiterhin als Ratgeber zur Verfügung stehen.

Bei der Präsentation des Jahresberichts ging es zum einen um die aktuelle finanzielle Situation, zum anderen um die im Jahr 2018 getätigten Projekte. So konnte mit Unterstützung des Fördervereins eine neue Wippe für bis zu 4 Kinder sowie eine neue Hülle für das in die Jahre gekommene Hüpfkissen angeschafft werden. Auch ein neuer Basketballkorb sowie neue Netze für die Fußballtore und den Volleyballplatz zählen zu den Förderprojekten. Für die Kinder in den Familienfreizeiten bestand im Sommer wieder die Möglichkeit zum Kistenklettern an der evangelischen Kirche in Sahlenburg und die Teilnehmer/innen der Freizeit „60 drunter & drüber“ konnten bei einer interessanten Hafenführung sowie einer Hafenrundfahrt viel Neues über Cuxhaven erfahren.

Für 2019 plant der Vorstand wieder ein größeres Projekt: Die Anschaffung einer Pit-Pat-Anlage mit 15 Spieltischen. Wer sich darunter nichts vorstellen kann, der darf sich gerne bei seinem nächsten Besuch in „Stella Maris“ überraschen lassen.

Ein Blick in die weitere Zukunft: Um "Stella Maris" für Familien und Kinder noch attraktiver zu gestalten, plant der Träger des Hauses einen Anbau mit einem Indoor-Spielbereich. Dieses Projekt wird der Förderverein in erheblichem Maße finanziell unterstützen. Bevor diese Pläne allerdings umgesetzt werden können, muss von Seiten des Hauses und des Trägers noch Einiges im Bereich des Brandschutzes investiert werden, so dass noch nicht sicher ist, wann der geplante Anbau gestartet werden kann.

Planmäßig standen in diesem Jahr auch wieder Vorstandswahlen an, die durch das Ausscheiden von Klaus Krummrich und Christian Schober etwas Bewegung in den Vorstand brachten. Zum neuen Vorsitzenden wurde Dirk Klindworth (bisher Schatzmeister) gewählt, Marcel Kessel (bisher Beisitzer) übernimmt das Amt des Schatzmeisters. Neu in den Vorstand gewählt wurden Hildegard Krummrich als Schriftführerin und Gereon Brakhan als Beisitzer.

Der neue Vorsitzende, Dirk Klindworth, dankte am Ende der Mitgliederversammlung noch einmal ganz herzlich für die gute Beteiligung und ebenso für die große finanzielle und ideelle Unterstützung des Hauses durch die derzeit 134 Mitglieder.

Die nächste Mitgliederversammlung ist für die Osterfreizeit 2020 in „Stella Maris“ geplant.

  Vorstand Förderverein

 Der neue Vorstand (v. l. n. r.): Tanja Wenning, Reinhold Elwardt, Dirk Klindworth (Vorsitzender),     Christoph Schönleber, Gereon Brakhan, Marcel Kessel, Hildegard Krummrich

 

Die Outdoor-Saison hat wieder begonnen. Für alle Sportbegeisterten hat der Förderverein daher einen neuen, robusten Basketballkorb inkl. Brett sowie ein neues Volleyballnetz finanziert. Mit dieser Anschaffung, die vermutlich wieder etliche Jahre halten wird, können Freunde des Ballsports nun wieder voll loslegen...

Fußballtore Volleyballnetz 2

Basketballkorb

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt ist er da: der neue Spiel- und Bewegungsparcour. Finanziert vom Förderverein und aufgebaut von unserem Hausmeister und den FSJ'lern, stellt er eine neue Attraktion auf unserem Spielplatz dar. An der Stelle, an der bisher die etwas in die Jahre gekommene Hütte auf Stelzen stand, können Kinder nun Geschicklichkeit und Mut beweisen.

Spielgerät Playparc

 

Neue Fussballtore

Fußball spielen in "Stella Maris" war bisher für alle Ballkünstler eine echte Herausforderung - auf dem unebenen und zum größten Teil sandigen Untergrund war es nicht leicht, den Ball im Tor unterzubringen. Und traf man dann mal ins Netz, so konnte man nur hoffen, dass das Tor dabei keinen Schaden nahm.

Damit ist jetzt Schluß, denn nachdem im März der gesamte Bolzplatz saniert wurde und nun in frischem Grün erstrahlt, hat der Förderverein zur Krönung zwei nagelneue und sehr stabile Fußballtore aus Aluminium gestiftet, die den neuen Platz noch zusätzlich aufwerten. Im Rahmen der Familienfreizeit in den Osterferien konnten die Tore dann auch endlich durch große und kleine Kicker eingeweiht werden. Hoffen wir, dass viele unserer Gäste nun lange daran ihren Spaß haben werden.